Autokauf – Wo erhalte ich ein Autokredit?

Beider Anschaffung eines Neu- oder Gebrauchtwagens stellt sich oft die Frage ob man das Fahrzeug mit einem Bankkredit oder einem Autokredit finanzieren soll.

Was sind die Unterschiede und welche Finanzierungsart ist die bessere um den neuen Traum zu erfüllen?

Betrachten wir zuerst die verschiedenen Möglichkeiten die für eine Finanzierung zur Auswahl stehen:

  1. Bankkredit:
    Der Kreditgeber ist dabei in der Regel die Hausbank des Kreditnehmers. Dies hat den Vorteil, dass die Hausbank über die finanzielle Situation Ihres Kunden durch die oft langjährige Zusammenarbeit gut informiert ist und schnell ein Angebot machen kann.
    Leider sind die Konditionen für einen normalen Kredit bei der Bank wesentlich höher als ein spezieller Autokredit.

  2. Händlerfinanzierung:
    Natürlich bieten heute alle Fahrzeughändler auch die Möglichkeit das neue Auto direkt über den Händler finanzieren zu lassen. Dabei sind die Konditionen meist besser als bei einem normal Kredit über die Hausbank. Grund dafür ist unter anderem die Sicherheit für den Kreditgeber in Form des Fahrzeuges, welches ja nach dem Kauf einen hohen Kapitalwert hat.

  3. Online-Autokredit:
    Kredite für den Kauf eines neuen Fahrzeuges lassen sich heutzutage auch einfach und kostengünstig über das Internet finden. Die Vorteile liegen im schnellen Vergleich vieler Banken und Anbieter mit nur einer Anfrage.

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen um einen Kredit beantragen zu können?

Natürlich möchte jeder Kreditgeber (egal ob Bank, Autohändler oder Kreditportal) wissen welche Sicherheiten der Kreditnehmer zu bieten hat, und ob er in der Lage ist die monatlichen Raten zurück zu zahlen.

Für einen KFZ-Kredit sind in der Regel daher mindestens folgende Angaben und Voraussetzungen notwendig:

-        Der Kreditnehmer muss volljährig sein

-        Es wird ein Konto bei einer deutschen Bank geführt

-        Der Wohnsitz befindet sich in Deutschland

-        Es ist ein regelmäßiges Einkommen vorhanden

-        Es liegt keine negative Bonität vor

Sind die Unterlagen und Bedingungen vorhanden, steht nur in wenigen Fällen noch etwas einer Finanzierung im Wege.

Doch welche Art der Finanzierung ist nun die günstigste?

Die Finanzierung über die Hausbank wird oft die ungünstigste Alternative sein, da die Banken meist an ihre festen Zinssätze gebunden sind und da nur wenig Spielraum haben. Es hilft nur die Angebote untereinander zu vergleichen, da es auch ständig Änderungen und spezielle Angebote bei den verschiedenen Anbietern gibt.

Um da den aktuellen Überblick zu behalten und nicht bei jedem Anbieter extra anfragen zu müssen, hat es sich bewährt die Suche nach dem besten Angebot über ein Online Portal für Autokredite zu tätigen.

Solche Portale , wie zum Beispiel Smava, bieten die Möglichkeit mit einer einmaligen Angabe der Daten zum Kredit bei vielen unterschiedlichen Kreditgebern anzufragen. So erhält man schnell und unkompliziert das günstigste Angebot innerhalb kürzester Zeit.

Ein weitere Vorteil von einer Finanzierung die nicht über den Autohändler läuft, ist der Barzahlungsrabatt, den viele Autoverkäufer gewähren wenn man den vollen Kaufpreis auf einmal bezahlt. Der Barzahlungsrabatt kann bis zu 20% des Kaufpreises betragen!

Der clevere Autokäufer kann also zwei mal sparen! Einmal bei der Finanzierung, indem er den günstigsten Anbieter über eine Online-Autokredit Portal heraus findet und dann noch mal beim Händler indem er einen Barzahlerrabatt aushandelt!

 

   
   
© pickuptrucks.de