Toyota – Pickups
(Autor: Redneck) 

Die Pickups des japanischen Herstellers Toyota sind auf der ganzen Welt bekannt und im Einsatz. Vorzugsweise in Afrika und in Ländern der dritten Welt schätzt man die Robustheit und Haltbarkeit dieser Fahrzeuge. Der wohl bekannteste Vertreter ist der Hilux, der in seiner Urform schon vor 1968 gebaut wurde und der sich mit seiner nunmehr schon 6. Generation aktueller denn je präsentiert.
Am Anfang nur als 4x2-Modell gebaut, war er ab 1979 Jahre auch als Allradmodell erhältlich. Auf die 1. Generation (79-83) folgte die 2. Generation (84-88), darauf die Dritte. In den 90er Jahren veränderte sich nicht sehr viel.   toyota_hilux_n10
Hilux 84

Hilux 89

hilux 99
 
Hilux-03   Ab 2002 unterschied sich der Pickup vom Vorgänger mit 90 PS durch eine geänderte Front und einem leistungsstärkeren Motor (102 PS). Die Motoren wurden dabei auf Common-Rail-Dieseltechnologie umgestellt (N16/17). Anfänglich gab es nur eine Karosserieversion, später waren auch zwei Ladeflächenlängen (Short- und Longbed) erhältlich.
     
Als Karosserieform war lange Zeit der Single-Cab das einzige Modell, später gesellten sich dann eine Doppelkabine und ein Xtra-Cab dazu. Anfangs war eine Ausführung mit zwei Starrachsen und Blattfedern üblich, später wurde dann zugunsten des Fahrkomforts auch eine vordere Einzelradaufhängung eingeführt. Für die Landstriche unserer Erde, wo auf Fahrkomfort weniger Wert gelegt wird, sondern mehr auf Robustheit, wurde parallel zur vorderen Einzelradaufhängung auch weiterhin ein Heavy-Duty-Modell mit zwei an Blattfedern aufgehängten Starrachsen angeboten.   Hilux-Shop
     
Hilux-Motor   Angeboten wurden die Hilux mit verschiedenen Motoren, die Vielfalt dieser Modelle ist schier unüberschaubar. Anfangs nur als Benziner angeboten, wurden diesen später auch verschiedene Dieselmotoren zur Seite gestellt. Viele der Motoren wurden in Deutschland jedoch nie angeboten. Die am häufigsten vertretenen Versionen bei uns sind die Dieselmotoren mit 90 PS und später mit 102 PS. Die Benziner sind selten und aufgrund des Alters mittlerweile sehr selten in Deutschland anzutreffen, deswegen soll hier nicht näher auf diese Modelle eingegangen werden.
     
Ab Oktober 2005 kam dann mit dem N25 die 6. Generation auf den Markt, die wohl in Sachen Komfort, Laufruhe und auch Optik den bislang größten Einschnitt bedeutete.Mit 5,26 m Länge beim Extra-Cab wuchs das Auto sowohl deutlich in der Länge, als auch in der Breite und in der Höhe. Erhältlich sind weiterhin drei Karosserieversionen: das Single-Cab mit langer Ladefläche, der Xtra-Cab mit verlängerter Kabine und der viertürige Doppelkabiner. Der Common-Rail-Diesel mit 102 PS wurde etwas optimiert, aber sonst ziemlich unverändert vom Vorgänger übernommen.   Hilux-2006_2
     
Hilux-2006_1   Ab November 2006 entschied man sich dann, die Leistung auf 120 PS anzuheben, auch um mit der mittlerweile immer stärker werdenden Konkurrenz mithalten zu können. Ab 2007 wurde dem Hilux dann der 3.0 Liter Turbodiesel aus den Landcruisern implantiert, mit 171 PS, wahlweise als Schalter oder Automatik erhältlich.
 
Ab 2009 stand dann ein Facelift an, das einen geänderten Kühlergrill und anders geformte Stoßfänger neben einigen anderen Details beinhaltete. Zu haben ist der Hilux in der einfachsten Version ohne optisch aufwertende Gimmicks, oder als SOL, einer etwas gehobenen Ausstattung mit Kotflügelverbreiterungen und einem optisch aufgewertetem Innenraum. Das Spitzenmodell ist die Ausstattungsvariante „Executive“, die zusätzlich noch über Leder und Navigationssystem verfügt. Eine modernere 5-Gang-Automatik ersetzt die bisherige 4-Gang-Box. Fahrwerksseitig bleibt es bei einer blattgefederten Starrachse hinten und einer robusten Einzelradaufhängung mit Schraubenfedern vorne. Den 2,5 Liter Turbodiesel verhilft mittlerweile ein Chip zu 144 PS und mehr Drehmoment.   Hilux-2009_1
     
HZJ 79   Der Hilux ist aber nicht der einzige Pickup, den Toyota im Programm hat. Neben dem Hilux gibt es auch schon seit langer Zeit vom klassischen Buschtaxi einen Pickup-Ableger, der aktuell als HZJ 79 verkauft wird. Um den Import kümmern sich freie Importeure, da der HZJ 79 nicht offiziell beim Toyota-Händler erhältlich ist. Die bei uns häufigste Version ist der 4.2 Liter Sechzylinder Diesel, ein Motor, dessen Langlebigkeit und Zuverlässigkeit schon legendär ist. Als Karosserieversion ist er als Single-Cab mit langer Ladefläche erhältlich.
     
Der ursprüngliche Pickup stammt vom Landcruiser J4 ab und heißt BJ 45. Diese Fahrzeuge laufen hauptsächlich in Ländern der 3. Welt sowie Australien und den arabischen Staaten.   BJ45-Pickup
     

 

Nicht unerwähnt sollen natürlich auch die Versionen bleiben, die bei uns zwar seltener, aber in anderen Ländern, wie dem amerikanischen Markt, längst zum täglichen Straßenbild gehören, nämlich der Tacoma und der Tundra. Beide Modelle tragen zwar das Toyota-Emblem, werden aber ausschließlich in der USA produziert.
 
Tacoma   Der Tacoma wird seit 1995 angeboten, mit verschiedenen Benzinmotoren, Vier- und Sechszylindern. Die Größe entspricht ungefähr dem Hilux. Dezente Faclifts erfolgten 1998 und 2001. Ab diesem Jahr ist auch eine Version als Doppelkabine erhältlich. Die 2. Generation ist seit 2005 auf dem Markt. Wählen kann man zwischen 3 Führerhauslängen, Automatik oder Schalter, zwei Motorvarianten und zwei Kabinenlängen. Neben dem kleinen Vierzylinder wird hauptsächlich der 4.0 Liter Sechszylinder mit 174 KW verkauft.
     

 

Um in der USA auch im Fullsize-Segment mithalten zu können, gibt es seit 2000 den Toyota Tundra. Auch dieser wird ausschließlich in Amerika gebaut, und zwar im Toyota-Werk in San Antonio, Texas.
 
Die erste Generation wurde gebaut von 2000 – 2006. Angetrieben wurde er von 6 und 8-Zylinder-Motoren. Seit 2007 gibt es die aktuelle Version, die jedes Jahr dezenten Verbesserungen unterzogen wird. Die Topversion ist erhältlich als 5,7 Liter V8 mit 280 kw. Mit einer Länge von 5,32 – 6,28 m und über 2 m Breite ist der Tundra für europäische Straßen und enge Innenstädte etwas unhandlich, weswegen nur wenige Exemplare über freie Importeure den Weg zu uns nach Deutschland finden. Auch er wird ganz American-Like in verschiedenen Ausstattungen, Karosserievarianten, 4 verschiedenen Radständen und zwei Getriebearten angeboten.   Tacoma-Pickup

Hier gehts zum Update für Toyota Hilux ab 2005!

Hier gehts zum Update Toyota 8. Generation ab 2016

 

   
© Pickuptrucks.de